Search Term: null New Find
[Hannover, 1884]
[UCL Spec. Coll. Drawer 1, Signature: 240]

[Text testimonial:]

Zu Sir Moses Montefiores 100. Geburtstageח'מרחשון תרמה  den 27. October 1884. 

gewidmet von L.H.Sommer,
Lehrer des jüdischen Lehrerseminars in Hannover.

Frisch auf mein Herz und lass dein bestes Lied erklingen, 
Dem teuren Greise gilts am Jubeltag zu singen. 
Von ihm, dem „vierten Moses“ giebt Juda heute Kunde, 
Ihn preisen alle Edlen wohl auf dem Erdenrunde. 

Gewandelt hat er heute mit Ehren hundert Jahre, 
Gefurcht is wohl die Wange und silbern sind die Haare, 
Sein Herz jedoch ist jung, schlägt noch wie in der Jugend
Für alles Edle warm, für Wohlthun und für Jugend. 

Nie setzte er der Liebe, dem Edelmute Schranken, 
Wo fänd’ ich Worte heute, ihm würdig drob zu danken.
Was er für uns gethan, was können wir ihm bieten, 
Als ein Gebet zu Gott: Er möge ihn behüten.

„Erhör’ uns güt’ger Vater, hör’ Israels Verlangen
„Du wollest ihn auch ferner mit Deiner Lieb’ umfangen;
„Schenk’ Du dem Edlen noch ein sonnig glücklich Leben, 
„Send’ Deine Engel Du, den Teuren zu umschweben, 

„Noch schirm’ ihn für die Menschheit, erhalt’ ihn Juda’s Söhnen, 
„Lass Deinen Himmelssegen sein Greisenalter krönen
„Gesundheit, Geistesfrische, in Füll’ die reichsten Freuden, 
„Reich’ sie ihm dar, Allgüt’ger, lass fern ihm Harm und Leiden. 

„Auf dass in Ruh’ und Frieden, an stillem Glück sich labend, 
„Der Jubelgreis sich freue an seines Lebens Abend. 
„So mög’ Dein Vaterauge, heut’ auf Sir Moses sehen, 
„Ja! Dies, o Weltenkönig, ist Juda’s heiss Erflehen.“    

Description:
57,4x63cm
Vellum
Single page
Ink
Professional scribe 
Very simple letter with no decoration whatsoever. 

Observations:
Trope of the "fourth Moses"